Dr. Wolfgang Kleis Praxis für Neurologie und Psychiatrie 40822 Mettmann
Dr. Wolfgang KleisPraxis für Neurologie und Psychiatrie40822 Mettmann

 

 

 

Guten Tag

 

Gerne heißen wir Sie auf unserer Webseite willkommen!

Sie erfahren, wie Sie zu uns in die Praxis kommen können, wie Termine vereinbart werden können, und welche diagnostischen und therapeutischen Leistungen in unserer Praxis angeboten werden.

 

 

 

Ihr Weg zu uns

 

Die Praxis befindet sich direkt im Zentrum von Mettmann. Neban liegt das Einkaufszentrum "Königshof-Arkaden". Über die Haltestellen von S-Bahn und Bus "Mettmann-Zentrum"  direkt vor dem Praxisgebäude könne Sie das Haus bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Wenn Sie mit dem Auto kommen, können Sie in das Parkhaus des Einkaufszentrums fahren und von Parkdeck 9 aus den Wegweisern zum "Vital-Center" folgend über eine kleine Rampe auf ein Parkdeck unmittelbar vor das Praxisgebäude gelangen. An der Tür zu dem Gebäude ist ein Praxisschild angebracht.

 

 

 

 

Ihre Termine:

 

Rufen Sie uns bitte an. Die Anmeldung der Praxis ist montags bis freitags von 8 - 13 und von 14 - 17 Uhr (außer Mittwoch- und Freitagnachmittag) besetzt. Meist sind wir in der Lage, Ihnen innerhalb von vier Wochen einen Termin in der Regel von 15 Minuten Dauer zu geben. Sollten Sie den vereinbarten Termin dann nicht einhalten können, bitten wir Sie, uns davon so früh wie möglich in Kenntnis zu setzen.

 

Gerne kommen wir Ihnen auch bei sehr akuten Beschwerden entgegen - allerdings werden dann die Untersuchung und die Besprechung auf das unbedingt notwendige Maß beschränkt, um zum Beispiel die Voraussetzungen für eine Krankenhausbehandlung oder die Notwendigkeit einer hochdosierten medikamentösen Behandlung zu prüfen. Außerdem können erhebliche Wartezeiten entstehen. Wir bitten hier auch auf die neue Servicestelle der Kassenärztlichen Vereinigung hinweisen zu dürfen:

Tel 0211 5970 8990

 

 

Fortbildung / Urlaub:

 

Die Praxis ist nicht besetzt:

17.03.-25.03.2016

06.05.2016

26.05.-05.06.2016

08.-19.08.2016

Wir sind für Sie da:

Dr. Wolfgang Kleis
Frau Eveline Kreinberg
Frau Stanislawa Kleis

Unsere Leistungen:

Diagnostik:

 

Die in unserer Praxis durchgeführten Untersuchungen sollen dazu beitragen, folgende Fragen zu klären:

  1. Besteht eine Erkrankung von Teilen des Nervensystems?
  2. Welche Teile des Nervensystems sind erkrankt?
  3. Wie schwer ist die Erkrankung der einzelnen Teile des Nervensystems?
  4. Welche Behandlungsmöglichkeiten ergeben sich aus den Untersuchungsergebnissen?

Zur Klärung dieser Fragen werden folgende Untersuchungsmethoden eingesetzt:

  • Von besonderer Bedeutung ist gerade in der Neurologie die Erhebung der Krankengeschichte. Dabei kommt es darauf an, welche Beschwerden seit wann in welchem Ausmaß gegebenfalls in Zusammenhang mit welchen äußeren Einflüssen bestehen. Sollten Sie Berichte über frühere Untersuchungen und Behandlungen haben, bringen Sie diese bitte zum Termin mit. Dadurch können unnötige Doppeluntersuchungen vermieden werden. Gerne fertigen wir auch Fotokopien Ihrer Unterlagen an.
  • Die daran anschließende neurologische Untersuchung dient der Suche nach Lähmungen, Koordinationsstörungen, Refelxunterschieden, Beeinträchtigungen der Hautsensibilität und anderen auf eine Erkrankung hinweisenden Erscheinungen.Sie dient auch der Prüfung, welche der nachfolgenden apparativen Untersuchungen sinnvoll sind.
  • Mit der Elektroencephalographie (EEG) werden die Hirnströme an der Kopfhaut gemessen, ähnlich wie bei einem EKG die Herzströme von der Haut an Armen und Beinen abgeleitet werden. Da die Hirnströme an der Kopfhaut jedoch im Vergleich mit den vom Herzen ausgehenden Strömen sehr schwach sind, ist diese Untersuchung wesentlich störanfälliger. Deshalb bitten wir Sie, falls Sie einen Termin zu einer EEG-Untersuchung bekommen, am Tag der Untersuchung die Haare zu waschen und weder Haarspray, Haarfestiger noch Haarwasser zu benutzen. Wenn Sie es wünschen, können Sie gerne eine Seite der EEG-Untersuchung ausgedruckt bekommen.
  • Wenn sich bei der Befragung oder der körperlichen Untersuchung Hinweise auf eine Störung der Funktion der Sehbahn, der Hörbahn oder von langen sensiblen Rückenmarksbahnen ergeben haben, werden von der Kopfhaut oder von verschiedenen Punkten des Körpers evozierte Potentiale (VEP, AEP, SEP) abgeleitet. Auch diese Untersuchungen sind völlig ungefährlich. Da bei der Prüfung der Rückenmarksbahnen mit Strömen an den Hand- oder Fußgelenken gereizt wird, können dort allerdings für die Zeit der Untersuchung unangenehme Missempfindungen entstehen.
  • Bei Verdacht auf eine Schädigung eines Nerven an einem Arm oder einem Bein dient die Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit (NLG) der Suche nach dem Ort und dem Ausmaß der Schädigung. Auch hierbei wird mit Strömen in relativ geringer, völlig ungefährlicher Stärke gearbeitet. Sollten Sie allerdings einen Herzschrittmacher tragen, informieren Sie uns bitte. Dann wird diese Untersuchung bei Ihnen nicht durchgeführt werden können! Bitte reiben Sie die zu untersuchenden Stellen am Tag der Untersuchung nicht mit Ölen oder Cremes ein!
  • Häufig ist zur weiteren Abschätzung des Ausmaßes einer Nervenschädigung, vor allem wenn sie in Verbindung mit einer Bandscheibenerkrankung steht, oder eine primäre Erkrankung des Muskels vermutet wird, die Durchführung einer Elektromyographie (EMG) erforderlich. Dabei wird eine feine, über ein Kabel mit einem Messgerät verbundene Nadel in einen bestimmten Muskel geführt. In der Regel werden hierzu von uns schmerzarme Einmalelektroden benutzt. Auch diese Untersuchung ist weitgehend ungefährlich.
  • Wenn befürchtet werden muss, dass bei Ihnen Störungen der Durchblutung des Gehirns vorliegen, wird eine völlig ungefährliche Ultraschalluntersuchung der Adern am Hals, an den Schläfen und im Nacken durchgeführt: Extracranielle Dopplersonographie (DSG oder ECD), und Transcranielle Dopplersonographie (TCD).

Bei der Behandlung von verschiedenen Krankheiten ist die regelmäßige Einnahme der Medikamente von besonderer Bedeutung. In regelmäßigen Abständen werden Blutuntersuchungen durchgeführt. Soll dabei die Konzentration des Medikamentes im Blut bestimmt werden, bitten wir Sie, besonders darauf zu achten, dass Sie die letzte Dosis Ihrer Medikamente abends zwischen 20 und 20.30 Uhr einnehmen, und dass Sie möglichst in der Zeit zwischen 8 und 8.30 Uhr am nächsten Tag zur Blutentnahme in unsere Praxis kommen.

 

 

Gutachten:

 

Der Praxisinhaber ist als Medizinischer Gutachter von der Ärztekammer Nordrhein zertifiziert. Er ist zur Durchführung von Kraftfahreignungsgutachten berechtigt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolfgang Kleis